Translate

Samstag, 30. September 2017

Bitcoin und seine Wertentwicklung

Laut neuesten Umfragen beschäftigen sich nur 100 000 Menschen in 
Deutschland mit dem Bitcoin. 
Wenn alle anderen über die Entwicklung des Bitcoin wüssten und 
welche Prognosen von Experten abgegeben werden, dann würden sich viel
mehr Menschen mit dieser Währung beschäftigen.

Im November 2008 hat Satoshi Nakamoto das Whitepaper veröffentlicht. 
2009 wurde der erste Bitcoin-Client installiert. Wer Satoshi Nakamoto ist 
und wo er lebt ist bis Heute unbekannt. Vermutet wird das es sich um eine
Gruppe von drei bis fünf Personen handelt.
Geschaffen wurde etwas sehr wundervolles. 

Anfänglich wurde der Bitcoin mit 20 $ cent gehandelt. Es gibt Berichte über 
Einkäufe und Tauschaktionen die den heutigen Besitzer zu
reichen Menschen gemacht haben.
Im September 2016 lag der Wert eines Bitcoin bei 600 $. 
Viele haben bei diesem Preis mit dem Kopf geschüttelt und zum Ausdruck 
gebracht das sie sich den Bitcoin nicht leisten können. 
Bis zum Jahreswechsel 2016/2017 entwickelte sich der Wert auf 
950 bis 1000 Euro, am 4.01.2017 war der Stand 1082 Euro.
Von diesem Datum an stieg der Wert auf 4000 € am 01.09.2017 und steht 
Heute 01.10.2017 bei 3558 €.
Selbst der starke Kursverlust im September konnte den Bitcoin nichts anhaben, 
er entwickelt sich immer weiter nach oben. Sicherlich bedingt durch 
die geringe Stückzahl von 21 Millionen digitaler Münzen. 

Sicher ist, wer im Jahr 2009 Bitcoin zu 20 $ cent das Stück gekauft hat und
1000 $ investierte, ist Heute ein sehr reicher Mensch.

Verschiedene Prognosen sagen unterschiedliche Wertentwicklungen vorraus.
Wohin die Reise gehen wird weiß keiner. Möglich ist das die 5000 $ Marke 
zum Jahreswechsel 2017-2018 erreicht werden könnte.

Freitag, 8. September 2017

Japanisches Internetunternehmen GMO 2018 in das Bitcoin-Mining-Geschäft einsteigen.

Die beliebtheit des Bitcoin wird immer größer, inzwischen sind nicht nur Bitcoinfreaks, die ein anderes und besseres Zahlungsmittel besitzen und auch nutzen möchten, dabei. Es investieren immer mehr größere Firmen wie jetzt das japanische Internetunternehmen GMO, die im kommenden Jahr in das Mining investieren möchten.
Viele Große Firmen sind heute schon im Bitcoin-Geschäft tätig.
Im BTC Echo bekommen Sie weitere Infos.



Freitag, 25. August 2017

Blockchain-Patente in den USA haben sich in 2017 fast verdoppelt

Die Blockchain wir immer interessanter und auch vielseitiger Einsetzbar.
Die Daten vom US-Patentamt, US Patent and Trademark Office (USPTO), zeigen, dass es 390 blockchain-bezogene Patentanträge zwischen Januar und Juli 2017 gab. Das bedeutet, dass bereits über 90% mehr Blockchain-Patente eingegangen sind als im gleichen Zeitraum letztes Jahr, wo 204 Anträge eingegangen sind.

hier können Sie weiterlesen, BTC-Echo

Mittwoch, 23. August 2017

ARD erklärt Geldschöpfung und stellt Vollgeld-Initiative vor

Vollgeld - Initiative wird im Deutschen Fernsehen vorgestellt, die ARD erklärt die Geldschöpfung der privaten Banken und stellt die Vollgeld-Initiative vor. Wir können alle mithelfen die Abzocke der Banken zu stoppen.




Donnerstag, 17. August 2017

Der Internationale Währungsfonds (IWF) in Washington hat ein Arbeitspapier zur Bargeldbeseitigung (de-cashing) veröffentlicht.

Norbert Häring schreibt in seinem Blog "Geld und mehr" 

IWF berät Regierungen, wie sie die Bevölkerung täuschen und geschmeidig 

Bargeld abschaffen können.


Hier können Sie weiter lesen Norbert Häring


Der Ducatus wird nicht abgeschafft

Donnerstag, 27. Juli 2017

Spaziergang durch das Internet


Bei einem Spaziergang durch die Internetwelt sah ich sehr viele Zeichen. Wie wahr ... Es liegt in unseren Händen, was auch immer wir sein wollen. Mit #Ducatus bieten wir Ihnen eine Chance, einer Gemeinschaft beizutreten, die sich entschlossen hat, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen und auf finanzielle Freiheit zu zielen. Sie können es auch tun !.



Montag, 10. Juli 2017

Obergrenze für Bargeldzahlung in Kraft

Seit längerer Zeit wird über ein Bargeldverbot geredet, wann es soweit sein soll weiß bis jetzt keiner, außer die Politik. Dank G20 Gipfel und anderen Ereignissen hat niemand mitbekommen was in unserem Land so alles passiert.

In Deutschland gilt ab Montag eine Bargeld-Obergrenze. Wer Zahlungen über 10.000 Euro in bar abwickeln möchte, muss sich zukünftig ausweisen.
Ein weiterer Schritt in eine bargeldlose und somit schutzlos ausgelieferte Gesellschaft.
Schritt für Schritt werden die Menschen in Deutschland in die totale Abhängigkeit gezwängt.
Durch diese Regelungen möchte der Staat eine komplette Überwachung unsere Gewohnheiten erreichen.

Hier können Sie gern weiterlesen.

http://www.journalistenwatch.com/2017/06/30/obergrenze-fuer-bargeldzahlung-seit-montag-in-kraft/


Bildquelle Journalistenwatch

Sie möchten es nicht soweit kommen lassen? 
Sie möchten gern unabhängig bleiben?
Sie möchten gern eine Alternative zu dem jetzigen Geldsystem?
Dann besuchen Sie dieses Webinar.   

Samstag, 10. Juni 2017

Papiergeld überlebt nicht


"Die Zukunft gehört den Cryptocoins"

Helikoptergeld, Bargeldbeschränkungen und Negativzinsen: "Wir leben in einem Experiment, das es in den vergangenen 3000 Jahren nicht gegeben hat", sagt Finanzexperte und Autor Markus Miller. Sparer und Verbraucher bräuchten mehr Sicherheit. Und die gibt es.

Lesen Sie hier auf n-tv weiter.

Foto bei n-tv

Mittwoch, 31. Mai 2017

Ein neuer Stern am Kryptohimmel....

Den Einstieg in den Bitcoin 2009 haben viele verpasst oder haben sich damals nicht getraut mitzumachen.
Jetzt gibt es eine neue Kryptowährung, den Ducatus, der ein Endprodukt des Unternehmen Swissmine ist. Swissmine wurde anfang 2017 von bekannten Fachleuten wie Ronny Tomme, David Putnam sowie Mario Hintermayer gegründt.
Swissmine ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Singapur und einer Zweigniederlassung in der Schweiz (Sargans), in Dubai, Lichtenstein, Marshall Islands und den Cayman Islands.
Für den technischen Bereich cryptocurrency und Informationssicherheit konnte Dustin D. Trummell gewonnen werden.
Der Dukat oder auch die Dukaten genannt waren bis zum Anfang des 20. Jahrhundert in ganz Europa verbreitet. Meine Oma hat mir oft vom Dukaten erzählt. Der Dukatus heute ist die Wiedergeburt der Goldmünze des röhmischen Reiches.
Mit dieser realen Währung sollen neue Standards in der Abwicklung und Benutzerfreundlichkeit bei den alltäglichen Zahlungsvorgängen geschaffen werden.
Jeder Mensch steht für eine Münze, basierend auf den Prinzipien des italjenischen Mathematikers Leonardo Fibinacco wird Dukatus-Swissmine Pte. Ltd. insgesamt 7.778.742.049 Ducatus erzeugen.
Durch die vielen Münzen und sehr viel Akzeptanzstellen soll sich der Dukatus vom Spekulationsobjekt zum besten Zahlungsmittel entwickeln.
Der Wert eines Ducatus (Digitale Währung) liegt am 31.05.2017 bei 0.0521 €
am 15.06.2017 beträgt der Wert 0.0524 €

Hier kannst du Dich kostenlos Anmelden: https://www.ducatus-stern.com

Ronny Tome - CEO Ducatus Swissmine Pte.Ltd.

Der gebürtiger Deutsche Ronny Tome lebt mit seiner Frau und zwei Kinder auf Bali. Ronny Tome spricht fließend Deutsch, Englisch und Indonesisch und ist es gewohnt Verhandlungen auf höchster Ebene mit Entscheidungsträgern in der Wirtschaft sowie der Politik zu führen. Um als CEO von Ducatus Swiss Pte. Ltd. seiner Verantwortung gerecht zu werden, kommt Ihm seine langjährige Erfahrung als Gastronom, Importeur, Immobilienmakler, Projektentwickler, Verkaufsleiter und Stiftungsgründer zu gute.

David Putnam - CFO Ducatus Swissmine Pte.Ltd.

Der Brite David Putnam ist verheiratet und hat ein Kind. Mit seiner 25 jährigen Erfahrung im kommerziellen Bereich. David Putnam hat im asiatischen-pazifischen Raum die Aufstellung und das Leiten der Geschäfte einer amerikanischen Investitionsbank übernommen. Das arbeiten für die Britische Regierung und in der Britischen Botschaft in Peking sowie die Aufgabe des CEO einer öffentlich gelisteten Firma gehören ebenfalls zu seinen Aufgaben.
Als CFO von Ducatus Swiss Pte. Ltd. und verantwortlich für die weltweite Überwachung der finanziellen und legalen Angelegenheiten der Unternehmensgruppe kann er hervorragend von seinen Erfahrungen provitieren. Zu seinen Sprachkenntnissen zählen Englisch, Chinesisch sowie gute Arbeitskenntnisse in Kantonesisch und Indonesisch.

Dustin D.Trammell - Dukatus Technology Team

Mit Dustin Trammell, einem Pionier und weltweit anerkannten Marktführer im Bereich der Kryptowährung zu arbeiten ist für das Unternehmen Dukatus – Swissmine ein großes Privileg.
Herr Trammell und sein Unternehmen Trammell Ventures sind Berater des Unternehmens in den Bereichen cryptocurrency und Informationssicherheit.
Als der Bitcoin gerade erfunden wurde hat Dustin D. Trammell mit Satoshi Nakamoto kommuniziert und ihm Verbesserungsvorschläge unterbreitet was auch umgesetzt wurde.
Zu den Projekten von Trammell.ventures gehören Kraken, ExploitHub, AchieveMint und American Information Security Group.

Mario Hintermayer - Ducatus Charity

Auch an Menschen denen es nicht so gut geht wird im Unternehmen Swissmine gedacht, es wurde dazu Ducatus Charity im System intergriert. Für die Charityprojekte ist kein geringer Experte als
Mario Hintermayer verantwortlich. In Österreich geboren, lebt er seit 1998 im Fürstentum Monaco. Er ist verheiratet und hat zwei süße Mädchen.
Seine erste soziale Stiftung gründete Mario Hintzermayer im Jahre 2000. Sein großes Augenmerk liegt vorallem auf geistig und körperlich benachteiligten Menschen. In diesem Bereich arbeitete er eng mit Prince Albert von Monaco.
Ingesamt hat er 165 Projekte unterstützt, wie den Bau von Schulen in Sri Lanka, den Bau eines Shaolin Tempels in China, sowie die Unterstützung wichtiger sozialer Projekte in vielen Ländern so wie auch auf Bali.


Nutze jetzt Deine Chance und werde auch Du ein Teil in diesem Team.
Hier kannst du Dich kostenlos Anmelden: https://www.ducatus-stern.com 

Donnerstag, 13. April 2017

Bitcoin soll der russischen Regierung helfen!

Die russische Regierung möchte mit Hilfe der Blockchain-Technologie die Geldwäsche in ihrem Land in den Griff bekommen.






Lesen Sie im BTC-Echo weiter.

Montag, 13. März 2017

Kolossale Prognosen von Clif Highs

Prognosen zur Entwicklung des Bitcoin gab es schon viele. Auch diese Prognose von Clif Highs könnte wieder eintreffen. Verantwortlich dafür sind nach meiner Meinung die Probleme mit der normalen Währung in allen Ländern, der Bargeldabschaffung durch die EU, die Flucht der Anleger hin zum Gold und in die auf 21 Millionen Stück begrenzte Anzahl der digitale Währung Bitcoin.
Lesen Sie hier weiter. btc-echo




Mittwoch, 8. März 2017

Bargeldabschaffung, Nobert Häring warnt vor den großen Gefahren


In einem Interview vom März 2017 erklärt Nobert Häring die Hintergründe und Nachteile für uns normale Bürger. Durch die Bargeldabschaffung entsteht die totale Überwachungsmöglichkeit des Staates. Jeder Mensch gerät so in eine gläserne Kugel, jede Handlung die mit einer Bezahlung zu tun hat kann überwacht werden. Noch schlimmer ist die Lenkung des Menschen hin zu besonderen oder überteuerten Produkten. Der Staat kann so auch von einem Tag auf den anderen unser Geld abwerten, ändern oder ähnliches, denn der Staat ist der Eigentümer des Geldes, nicht etwa wir selber.


Eine gute alternative sind die unabhängigen Kryptowährungen wie den Bitcoin.
Alle Kryptowährungen werden nicht vom Staat kontrolliert oder gehalten. Jeder Bitcoin ist frei von Verwaltungen und Regierung, er gehört jedem Einzelnen von uns der im Besitzt des Bitcoin ist.
Jeder hat die möglichkeit in den attraktiven Markt der Kryptowährung einzusteigen. Der interessanteste Coin ist derzeit der Bitcoin. 
Den Menschen bieten sich verschiedene Möglichkeiten an den Bitcoin zu kommen und sich ein vom Staat unabhängiges Finanzsystem aufzubauen und damit zu leben. Eine Methode wäre ein Spendensystem.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Die Blockchain kann immer hilfreicher werden

Behörden sind nicht die einzigen, die von einem Wechsel globaler Finanztransaktionen auf ein gemeinsames Ledger profitieren würden, sagte ein Analyst der Deutschen Bank. Nachzulesen im btc-echo, welches ein sehr guter und zu empfehlender Newsletter ist.

Lest hier weiter. BTC-Echo

Freitag, 10. Februar 2017

Der Bitcoin wird immer öffter akzeptiert

Die Zentralbank der Philippinen, Bangko Sentral ng Pilipinas, hat ein Statement veröffentlicht, wonach die Führung einer Bitcoinbörse im Land vereinfacht werden soll. Die neuen “Guidelines for Virtual Currency (VC) Exchanges” (“Richtlinien für Börsen virtueller Währungen”) wurden vom Finanzausschuss des Landes genehmigt.


https://www.btc-echo.de/philippinische-zentralbank-ebnet-weg-fuer-bitcoin-boersen/

Montag, 16. Januar 2017

Möglichkeiten der Blockchaintechnologie

Prof. Thomas Mayer spricht über die Möglichkeiten, den Bitcoin und vorallem die Blockchaintechnologie in der Wirtschaft und im Bankensystem einzusetzen. In vielen Bereichen würde diese Technologie enorme Vorteile bringen. Ebenso warnt er vor der Abschaffung des Bargeld.
Eine Investition in den Bitcoin lohnt sich auf jeden Fall. Allein schon um einer Zahlungsunfähigkeit in Kriesenzeiten oder nach der Abschaffung des Bargled entgegen zu wirken, denn Hungern möchte keiner.
Eine Abschaffung des Bargeldes kommt einer Enteignung der Bürger gleich.



Montag, 9. Januar 2017

Bitcoin - das Zahlungsmittel

ARD - Aktuell vom 08.01.2017


Welche Währung hat ihren Wert im Verhältnis zum Euro im vergangenen Jahr glatt verdoppelt? Der Bitcoin, die digitale Onlinewährung, mit der man im deutschen Alltag – anders als anderswo – als Zahlungsmittel noch kaum in Berührung kommt... 


Montag, 2. Januar 2017

Die Plattform um Bitcoin-Spenden zu erhalten!!!

Am 01.01.2017 ist die neue Plattform Bitcoins-for.me gestartet.
Dem Bitcoin wurde ja schon vieles nach- und vorausgesagt, auch das er sich nicht durchsetzen kann und untergehen wird. Zum Glück ist davon nichts eingetreten. Derzeit liegt der Kurs bei 958,00 Euro für einen Bitcoin. Nicht mehr lange und die Eintausender Marke ist überschritten.
Die meisten Menschen gehen davon aus das sie keine Bitcoin erwerben können, da sie keine Eintausend Euro auf einmal zur Verfügung haben. Diese Summe haben die wenigsten Menschen zur freien Verwendung.
Und doch ist es möglich mit einem relativ kleinem Beitrag in den Bitcoin Markt einzusteigen und von der Wertsteigerung zu provitieren. Von dem Begriff Crowndfunding haben die meisten schon gehört. Das es nun Plattformen gibt wo jeder mit einem kleinem Beitrag von anderen Menschen Spenden erhalten kann und das Monat für Monat wissen die wenigsten Menschen. Von diesen Plattformen sind so einige auf dem Markt, alle haben eins gemeinsam, sie gibt es erst seit September 2016. Bei einer habe ich eine kurze schnelle Matrix, bei der anderen erhält der Member für den gleichen Aufwand an Arbeit eine wesentlich höhere Spende, bis vier mal mehr, zurück. Nicht nur die Höhe der Spenden ist entscheident, auch der Zeitpunkt der Veröffentlichung der Plattform. Je früher sich jeder einträgt umso schneller tritt der Erfolg ein.
Der allerwichtigste Aspekt ist aber das die Spenden direkt auf das eigene Bitcoinkonto fließen, es existiert keine Zwischenkonto oder Firma die die Spende verwalten, die Spende ist eine Stunde nach versenden auf dem Konto. Eine größere Sicherheit gibt es nicht.
Nicht lange warten und hier starten.

http://bit.ly/2hIzZ8E