Translate

Samstag, 17. Februar 2018

Ducatus ein Bezahlcoin

Wen verwundert es, dass es so viele Coins auf dem Markt gibt. Jeder der technisch versiert ist, kann seinen eigenen Coin entwickeln.
Es werden Coins mit den unterschiedlichsten Hintergründen auf den Markt gebracht.
Bitcoin der erste und heute der bekannteste Coin entstand nach dem die US-Investmentbank Lehman Brothers 2008 Pleite gegangen ist und dadurch eine Finanzkrise ausgelöst wurde.
Viele bekannte Coins folgten, wie der Litecoin, Etherium der Ripple und weitere. Ein großer Teil dieser Coins hat seine eigene Blockchain mit der jeder Peer to Peer Gelder versenden und empfangen kann. Andere Coins werden nur an der Börse gehandelt. So findet jeder Coin seine Berechtigung, außer denen die nur zum Geld einsammeln vorgesehen waren. Wie in jedem Finanzbereich sollten auch im Kryptobereich die Menschen sehr vorsichtig sein.

Im März 2017 wurde der DUCATUS der Welt vorgestellt. 
Der Name Ducatus wurde nach der alten römischen Goldmünze gewählt. Sie war Anfang des 20.Jahrhunderts in Europa ein Zahlungsmittel.
Namhafte Personen haben sich zusammen getan und den Ducatus gegründet.
David Putnam verfügt über 25 Jahre Erfahrung im kommerziellen sowie im politischen Bereich. Mit seiner Arbeit in der britischen Botschaft in Peking sowie der Leitung einer amerikanischen Investitionsbank im asiatischen-pazifischen Raum ist er bestens geeignet den finanziellen Bereich der Firma zu leiten. 
Ronny Tome ist es gewohnt, Verhandlungen auf höchster Ebene mit Entscheidungsträgern in der Wirtschaft sowie Politik zu führen. 
Mario Hintermayer ist international durch seine weltweiten Spendenprojekte bekannt geworden. Mit Prinz Albert von Monaco hat er verschiedene Projekte ins Leben gerufen. Charity ist auch bei Ducatus integriert. 
Für den technischen Bereich der Kryptowährung sowie der Informationsicherheit konnte Dustin D. Trummel mit seiner Firma Trummel Venture gewonnen werden. 
Dustin D. Trummel ist ein Pionier und weltweit anerkannter Vorreiter im Bereich der Kryptowährung und Ducatus ist sehr stolz den zweiten Menschen hinter Satoschi Nakamoto im Boot zu haben.

Es werden Mining Credit Pakete zwischen 50,00 und 25000,00 Euro zur Verfügung gestellt. Somit haben auch Menschen mit einem kleinen Geldbeutel die Möglichkeit am Ducatus zu partipizieren. 
Eine Zahlung von Ducatus von einem zum anderen Wallet ist unter einer Sekunde möglich, die eigene Blockchain arbeitet sehr schnell und präziese. Weitere Möglichkeiten bietet Ducatus mit seinem Ducatus-Cafe in dem nur Kryptowährung akzeptiert wird, ebenso im Ducatus Travel kann nur mit digitalem Geld bezahlt werden.
Im Ducatus Shop sollen Produkte angeboten werden, die in armen Ländern eingekauft  werden. Somit wird der Bevölkerung die Möglichkeit gegeben von ihrer eigenen Arbeit zu leben und ihren Kindern das Lernen in einer Schule  ermöglicht.
Wer sich weiter informieren möchte findet dies unter www.krypto-stern.com

Montag, 1. Januar 2018

Der Krypto-Stern


Das Weihnachtsfest 2017 liegt hinter uns und hoffentlich konntet Ihr alle eine schöne Zeit erleben
Das Jahr 2018 ist bereits einige Stunden jung.
Wir lassen Altes zurück und sind bereit Neues in unser Leben zu lassen.
Große Ereignisse stehen vor der Tür.
Ducatus hat sein erstes Ducatus-Cafe in Singapur eröffnet.
Ducatus Travel - https://ducatustravel.com - ist gestartet. 
Im Ducatus-Shop gibt es die ersten Artikel zu kaufen.
Im ersten Quartal soll der Ducatus an 6 wichtigen Börsen gelistet werden - ca 1,5 Jahre früher als geplant.
Die eigene Blockchain für den Ducats existiert in drei Varianten, der Destopversion für den Rechner und die zwei Handyversionen. Damit ist sichergestellt das der Ducatus das erreicht wofür er vom Gründerteam entwickelt wurde, …zum Bezahlcoin.
Ebenfalls hat die Ducatus-Akademie ihre Arbeit aufgenommen.
Am 15. Januar startet die Blockchain Cruise Asia - Welt von Bitcoin und Co. mit dem Hauptsponsor Ducatus. https://coinsbank.com/cruise-asia .
Die Chance mit Ducatus zu leben und zu arbeiten haben sich viele von uns nicht entgehen lassen und Ihr habt Ducaten erworben.

Weitere Informationen

Ich wünsche allen viel Erfolg, Glück und Frieden. 
Euer


Detlef Schwuchow

Samstag, 30. September 2017

Bitcoin und seine Wertentwicklung

Laut neuesten Umfragen beschäftigen sich nur 100 000 Menschen in 
Deutschland mit dem Bitcoin. 
Wenn alle anderen über die Entwicklung des Bitcoin wüssten und 
welche Prognosen von Experten abgegeben werden, dann würden sich viel
mehr Menschen mit dieser Währung beschäftigen.

Im November 2008 hat Satoshi Nakamoto das Whitepaper veröffentlicht. 
2009 wurde der erste Bitcoin-Client installiert. Wer Satoshi Nakamoto ist 
und wo er lebt ist bis Heute unbekannt. Vermutet wird das es sich um eine
Gruppe von drei bis fünf Personen handelt.
Geschaffen wurde etwas sehr wundervolles. 

Anfänglich wurde der Bitcoin mit 20 $ cent gehandelt. Es gibt Berichte über 
Einkäufe und Tauschaktionen die den heutigen Besitzer zu
reichen Menschen gemacht haben.
Im September 2016 lag der Wert eines Bitcoin bei 600 $. 
Viele haben bei diesem Preis mit dem Kopf geschüttelt und zum Ausdruck 
gebracht das sie sich den Bitcoin nicht leisten können. 
Bis zum Jahreswechsel 2016/2017 entwickelte sich der Wert auf 
950 bis 1000 Euro, am 4.01.2017 war der Stand 1082 Euro.
Von diesem Datum an stieg der Wert auf 4000 € am 01.09.2017 und steht 
Heute 01.10.2017 bei 3558 €.
Selbst der starke Kursverlust im September konnte den Bitcoin nichts anhaben, 
er entwickelt sich immer weiter nach oben. Sicherlich bedingt durch 
die geringe Stückzahl von 21 Millionen digitaler Münzen. 

Sicher ist, wer im Jahr 2009 Bitcoin zu 20 $ cent das Stück gekauft hat und
1000 $ investierte, ist Heute ein sehr reicher Mensch.

Verschiedene Prognosen sagen unterschiedliche Wertentwicklungen vorraus.
Wohin die Reise gehen wird weiß keiner. Möglich ist das die 5000 $ Marke 
zum Jahreswechsel 2017-2018 erreicht werden könnte.

Freitag, 8. September 2017

Japanisches Internetunternehmen GMO 2018 in das Bitcoin-Mining-Geschäft einsteigen.

Die beliebtheit des Bitcoin wird immer größer, inzwischen sind nicht nur Bitcoinfreaks, die ein anderes und besseres Zahlungsmittel besitzen und auch nutzen möchten, dabei. Es investieren immer mehr größere Firmen wie jetzt das japanische Internetunternehmen GMO, die im kommenden Jahr in das Mining investieren möchten.
Viele Große Firmen sind heute schon im Bitcoin-Geschäft tätig.
Im BTC Echo bekommen Sie weitere Infos.



Freitag, 25. August 2017

Blockchain-Patente in den USA haben sich in 2017 fast verdoppelt

Die Blockchain wir immer interessanter und auch vielseitiger Einsetzbar.
Die Daten vom US-Patentamt, US Patent and Trademark Office (USPTO), zeigen, dass es 390 blockchain-bezogene Patentanträge zwischen Januar und Juli 2017 gab. Das bedeutet, dass bereits über 90% mehr Blockchain-Patente eingegangen sind als im gleichen Zeitraum letztes Jahr, wo 204 Anträge eingegangen sind.

hier können Sie weiterlesen, BTC-Echo

Mittwoch, 23. August 2017

ARD erklärt Geldschöpfung und stellt Vollgeld-Initiative vor

Vollgeld - Initiative wird im Deutschen Fernsehen vorgestellt, die ARD erklärt die Geldschöpfung der privaten Banken und stellt die Vollgeld-Initiative vor. Wir können alle mithelfen die Abzocke der Banken zu stoppen.




Donnerstag, 17. August 2017

Der Internationale Währungsfonds (IWF) in Washington hat ein Arbeitspapier zur Bargeldbeseitigung (de-cashing) veröffentlicht.

Norbert Häring schreibt in seinem Blog "Geld und mehr" 

IWF berät Regierungen, wie sie die Bevölkerung täuschen und geschmeidig 

Bargeld abschaffen können.


Hier können Sie weiter lesen Norbert Häring


Der Ducatus wird nicht abgeschafft

Donnerstag, 27. Juli 2017

Spaziergang durch das Internet


Bei einem Spaziergang durch die Internetwelt sah ich sehr viele Zeichen. Wie wahr ... Es liegt in unseren Händen, was auch immer wir sein wollen. Mit #Ducatus bieten wir Ihnen eine Chance, einer Gemeinschaft beizutreten, die sich entschlossen hat, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen und auf finanzielle Freiheit zu zielen. Sie können es auch tun !.



Montag, 10. Juli 2017

Obergrenze für Bargeldzahlung in Kraft

Seit längerer Zeit wird über ein Bargeldverbot geredet, wann es soweit sein soll weiß bis jetzt keiner, außer die Politik. Dank G20 Gipfel und anderen Ereignissen hat niemand mitbekommen was in unserem Land so alles passiert.

In Deutschland gilt ab Montag eine Bargeld-Obergrenze. Wer Zahlungen über 10.000 Euro in bar abwickeln möchte, muss sich zukünftig ausweisen.
Ein weiterer Schritt in eine bargeldlose und somit schutzlos ausgelieferte Gesellschaft.
Schritt für Schritt werden die Menschen in Deutschland in die totale Abhängigkeit gezwängt.
Durch diese Regelungen möchte der Staat eine komplette Überwachung unsere Gewohnheiten erreichen.

Hier können Sie gern weiterlesen.

http://www.journalistenwatch.com/2017/06/30/obergrenze-fuer-bargeldzahlung-seit-montag-in-kraft/


Bildquelle Journalistenwatch

Sie möchten es nicht soweit kommen lassen? 
Sie möchten gern unabhängig bleiben?
Sie möchten gern eine Alternative zu dem jetzigen Geldsystem?
Dann besuchen Sie dieses Webinar.   

Samstag, 10. Juni 2017

Papiergeld überlebt nicht


"Die Zukunft gehört den Cryptocoins"

Helikoptergeld, Bargeldbeschränkungen und Negativzinsen: "Wir leben in einem Experiment, das es in den vergangenen 3000 Jahren nicht gegeben hat", sagt Finanzexperte und Autor Markus Miller. Sparer und Verbraucher bräuchten mehr Sicherheit. Und die gibt es.

Lesen Sie hier auf n-tv weiter.

Foto bei n-tv